Sinuslift

Sinuslift

Sinuslift beschreibt eine spezielle Form des Knochenaufbaus in der zahnärztlichen Chirurgie, welche im Bereich der Oberkiefer Seitenzähne angewendet wird.

Der Begriff Sinuslift setzt sich zusammen aus:

  • Sinus maxillaris = Kieferhöhle
  • Lift = liften, anheben

Folglich handelt es sich um eine Technik, bei der die Kieferhöhle, welche sich über den Oberkiefer Seitenzähnen befindet, angehoben wird. Durch das Anheben/Liften des Kieferhöhlenbodens wird ein Hohlraum geschaffen, der mit neuen Knochen ausgefüllt wird. Dieser neue Knochen wird verwendet, um ein Implantat stabil zu verankern.

Interner Sinuslift

In den meisten Fällen verwenden wir den interne Sinuslift, welcher intern, durch das Knochenfach des frisch gezogenen Zahnes bzw. über das Bohrloch, durchgeführt wird. Es handelt sich um eine sehr schonende und minimalinvasive Methode des Knochenaufbaus im seitlichen Oberkiefer. Durch vorsichtiges Klopfen mit Osteotomen wird der Kieferhöhlenboden angehoben und bietet eine exzellente Verankerung des Implantates. Der gebildete Hohlraum wird mit Blut und später mit stabilem Eigenknochen ausgefüllt. Ein Knochengewinn von bis zu 5 mm ist mit dieser Methode möglich.

Externe Sinuslift

Der externe Sinuslift wird auch als lateraler (seitlicher) Sinuslift bezeichnet. Das Liften der Kieferhöhle erfolgt dabei nicht über das Knochenfach oder Bohrloch, sondern über ein lateral angebrachtes Knochenfenster. Sowohl die Fensterung des Kieferknochens, als auch die vorsichtige Ablösung der Kieferhöhlenschleimhaut können mit Hilfe der Piezochirurgie minimalinvasiv und atraumatisch erfolgen. Über den seitlichen Zugang wird der gebildete Hohlraum (unter der Kieferhöhlenschleimhaut) mit dem gesammelten Eigenknochen des Patienten aufgefüllt. Diese Technik wird angewendet, wenn sehr wenig Knochen zur Verankerung des Implantates vorhanden ist.

In den meisten Fällen können wir mit dem internen Sinuslift eine hohe Implantatstabilität erreichen und auf Knochenaufbau verzichten. Selbstverständlich können der interne und der externe Sinuslift mit der Sofortimplantation kombiniert werden. Dadurch können, trotz wenig Knochen, unangenehme Mehrfacheingriffe vermieden werden und der Patient kommt schnell und unkompliziert zum Ziel.

Dr. Josephine Phillips

Beim Sinuslift gehen wir atraumatisch vor und verwenden Eigenknochen oder verträglichen Knochenersatz. Gern helfen wir Ihnen weiter.

Dr. Josephiene Phillips Zahnärztin Winterthur

Weiterführende Informationen

Die aufgelisteten Informationen beinhalten relevante Themen und dienen dem besseren Verständnis.