Knochenaufbau Oberkiefer und Unterkiefer

Knochenaufbau

Sofern Knochenhöhe und Knochenbreite für ein Zahnimplantat nicht ausreichen, kann ein Knochenaufbau im Oberkiefer und Unterkiefer durchgeführt werden.

Aus gesundheitlicher Sicht ist es vorteilhaft, Eigenknochen zu verwenden. Als Eigenknochen dienen Knochenspäne oder ein Knochenblock.

Die Knochenspäne werden bevorzugt in einem sterilen Knochensammler (z.B. Safescraper) aufgefangen und ohne Kontamination in den Knochendefekt eingebracht.

Ein Knochenblock wird mit Hilfe der Piezochirurgie schonend und passgenau entnommen und anschliessend an den korrekten Ort platziert. Dieser verheilt mit dem vorhandenem Knochen und verbessert das Knochenangebot in horizontaler und vertikaler Richtung.
Auf die Verwendung von Knochenersatz sollte, wenn möglich, verzichtet werden, da das Fremdmaterial zu einer lokalen Entzündung führen kann. Sofern es jedoch keine andere Möglichkeit gibt, ist das Material so zu wählen, dass die Biologie bestmöglich ist und es zu einer vollständigen Knochen-Umwandlung kommt.

Eine spezielle Form vom Knochenaufbau im Oberkiefer ist der sogenannte Sinuslift.

  • Sinuslift

    Der Sinuslift ist eine besondere Art von Knochenaufbau, welche im Bereich der Kieferhöhle durchgeführt werden kann, um mehr Knochen zu gewinnen.

    Sinuslift

Dr. med. dent. Josephine Phillips

Ein Knochenaufbau kann vor einer Implantation notwendig werden. Das korrekte Material und ein vorsichtiges Vorgehen sind entscheidend.

Dr. Josephiene Phillips Zahnärztin Winterthur

Weiterführende Informationen

Im Folgenden sind die relevanten Informationen aufgelistet, die Ihnen mehr Einblick in das Thema bieten sollen.